Für die beste Darstellung der Webseite von VisitTallinn benutzen Sie bitte Google Chrome.


SCHLIEßEN
HEUTE -1..4
MORGEN -1..4
ÜBERMORGEN -2..2
REGISTRIEREN SIE SICH FÜR DEN ENGLISCHSPRACHIGEN NEWSLETTER

Registrieren Sie sich auch für den Tallinn Newsletter und erhalten Sie Tipps
über bevorstehende Ereignisse, neu eröffnete Attraktionen und Sonderangebote!

Sie haben den Newsletter bestellt
 

Foto von: Toomas Volmer

Altstadt – Wo das Herz Tallinns schlägt

Zu den Favoriten hinzufügen Ihr Favorit!

Autor: visittallinn.ee  •  22.06.2017

Verschlungene Pflastersteingassen und eherne Straßenlampen, gotische Turmspitzen und mittelalterliche Märkte, Cappuccino und WLAN – das ist die berühmte Altstadt Tallinns.

Falls Sie die Verbindung dieser historischen Atmosphäre mit der modernen Kultur, die kennzeichnend für Tallinn ist, suchen – hier finden Sie sie.

Dieser umschlossene Stadtteil (die Altstadt) entstand in der Zeit vom 13. bis zum 16. Jahrhundert, als Tallinn – oder Reval, wie es damals hieß – ein Mitglied des florierenden Hanse-Städtebundes war. Die farbigen Giebeldächer, die halbversteckten Innenhöfe und die grandiosen Kirchen sind zu Recht die größte Touristenattraktion der Stadt. Die Tatsache, dass die Altstadt schön sauber innerhalb der noch zum Großteil erhaltenen Stadtmauern mit ihren Wachtürmen liegt, verleiht ihr noch zusätzlichen märchenhaften Charme. Sie ist klein und kompakt und kann daher bequem zu Fuß erkundet werden.


Tallinns Altstadt besteht aus zwei Bereichen – die Unter- und die Oberstadt (auch Toompea genannt). Diese einst eigenständigen Stadtteile waren voneinander durch Tore getrennt, fast wie zwei unterschiedliche Städte. Heute bietet die Kombination aus Oberstadt auf dem hohen Kalksteinhügel und Unterstadt an seinem Fuß eine eindrucksvolle Skyline, die schon von Weitem zu Land und zu Wasser zu sehen ist. Die Unterstadt bietet eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte in Europa und ist seit 1997 Teil des UNESCO-Welterbes. 

Die wohl größte Touristenattraktion, der Rathausplatz mit Rathaus und seinem Turm, befindet sich im Herzen der Altstadt. Ein Rathaus mit angrenzendem Rathausplatz gibt es in Tallinn seit mindestens 1322. Auf dem Platz befindet sich auch eine der am längsten betriebenen (seit 1422) Apotheken in Europa. Heute fingierte sie als Museum und moderne Apotheke.

Zu den Hauptattraktionen der Unterstadt gehört auch die Stadtmauer mit ihren Türmen. Die ursprünglich vier Kilometer lange Kalksteinmauer mit 46 Türmen ist heute noch zu etwa 50 Prozent erhalten. Einige der Türme sind zugänglich und können bestiegen werden. Manche bieten sogar ein Museum! Wer keine Höhenangst hat, kann auch auf der Stadtmauer spazieren und von dort den Ausblick genießen.

Außerdem bietet Tallinn mehr als 20 Kirchen, von denen die meisten sich in der Altstadt befinden. Auf jeden Fall sollten Sie die faszinierenden mittelalterlichen Kirchen in Tallinn wie die St. Nikolaikirche und die Heiliggeistkirche, die wahre Prunkstücke der Architektur sind, besuchen. 

Die Oberstadt, Toompea (zu Deutsch Domberg) ist immer der Sitz der Macht gewesen. Die wichtigeren Attraktionen sind die Toompea-Festung, die das estnische Parlament (Riigikogu) beherbergt, und zwei Kirchen: die Alexander-Newski-Kathedrale und die Kathedrale der Heiligen Jungfrau Maria, besser bekannt als die Domkirche (Toomkirik).

Tallinns Altstadt bietet auch fantastische Gaststätten. Wenn Sie die estnische Küche oder aber etwas Vertrauteres probieren wollen, sollten Sie sich die Liste der Restaurants in Altstadt anschauen und ihren Favoriten wählen.


Viide Finden Sie die besten Restaurants in der Altstadt.

Tallinner Bezirke

Das könnte Ihnen auch gefallen