Für die beste Darstellung der Webseite von VisitTallinn benutzen Sie bitte Google Chrome.


SCHLIEßEN
HEUTE -3..2
MORGEN 2..6
ÜBERMORGEN -1..4
REGISTRIEREN SIE SICH FÜR DEN ENGLISCHSPRACHIGEN NEWSLETTER

Registrieren Sie sich auch für den Tallinn Newsletter und erhalten Sie Tipps
über bevorstehende Ereignisse, neu eröffnete Attraktionen und Sonderangebote!

Sie haben den Newsletter bestellt
 

Tallinner Altstadttage

Ende Mai verwandelt sich Tallinn im Rahmen der Feiern der Altstadttage in einen Ort kultureller Aktivitäten für alle Altersgruppen. Während dieser Tage sind die Höfe, Plätze, Straßen und Kaffeehäuser der Altstadt gefüllt mit Musik, Kunst, Theater und vielen anderen kleinen und großen Veranstaltungen. Entdecken Sie Verborgenes in den Innenhöfen der Altstadt, während die lange und glorreiche Geschichte Tallinns zu neuem Leben erwacht. Mittelalterliche Ritter und wunderschön gekleidete Fräulein ziehen durch die Straßen der Altstadt und die mystischen Legenden erwachen innerhalb der Mauern der Altstadt zu neuem Leben. Foto von: Kristina Õllek

Tallinner Altstadttage

Sänger- und Tanzfest

Die Esten sind ein musikalisches Volk. Musik umgibt uns fast überall auf dem Weg durchs Leben. Das estnische Sänger- und Tanzfest findet alle fünf Jahre in Tallinn statt und versammelt einen der größten Chöre weltweit. Bis zu 30.000 Sängerinnen und Sänger beteiligen sich in der Regel. Foto von: Toomas Tuul

Sänger- und Tanzfest

Tanz mit dem Tod (Danse Macabre)

Das berühmteste Kunstwerk Tallinns ist Bernt Notkes Gemälde „Danse Macabre“ (Tanz mit dem Tod) aus dem 15. Jahrhundert, eine gespenstische Darstellung von Menschen, die mit Skeletten tanzen. Das wandgroße Gemälde ist in der St. Nikolaikirche zu sehen. Foto von: Paul Kuimet

Tanz mit dem Tod (Danse Macabre)

PÖFF

Jedes Jahr ist Tallinn in den Monaten November und Dezember Gastgeber des Filmfestivals „Schwarze Nächte“, des größten Filmevents in den baltischen Staaten und eines der einflussreichsten in ganz Europa. Foto von: PÖFF

PÖFF

Birgitta-Festival

Das mysteriöse, dreieckförmige Gebilde über den Bäumen in der Nähe des Pirita-Flusses ist ein Teil der Ruinen des St. Birgitta-Klosters, das am Anfang des 15. Jahrhunderts gebaut wurde. Heute ist es das Zuhause für das hochklassige Birgitta-Festival, das im August stattfindet und Liebhaber klassischer Musik aus der ganzen Welt anlockt. Das Birgitta-Festival verbindet den dunklen Charme des mittelalterlichen Pirita-Klosters mit modernem Musiktheater in all seinen Varianten und all seinem Reichtum. Foto von: Birgitta Festival

Birgitta-Festival

Tallinner Maritim-Tage

Die Tallinner Maritim-Tage im Juli laden zu großen Abenteuern mit Schiffen, Segelbooten und Dampfschiffen ein. Üblicherweise bieten die Maritim-Tage u.a. Fahrten mit Freizeitbooten zwischen den Häfen, morgendliche Sonnenaufgangskonzerte in der Tallinner Bucht, den Tallinner Regattawettbewerb und eine Vielzahl kostenloser Konzerte mit bekannten Musikern. Außerdem gibt es eine Einkaufsstraße und ein großes Areal für Kinder am Alten Stadthafen oder Vanasadam, wie der Hafen auf Estnisch genannt wird. Foto von: Kristina Õllek

Tallinner Maritim-Tage

Die Mittelaltertage

Anfang Juli werden Sie viele Veränderungen in der Altstadt Tallinns bemerken. Während der Mittelaltertage können Sie die magische Atmosphäre der florierenden Hansezeit spüren. Auf dem Rathausplatz begrüßt Sie ein großer mittelalterlicher Markt mit Kaufleuten und Workshops. Musiker und Tänzer aus nah und fern präsentieren ihre Fertigkeiten auf der Bühne. Ein mittelalterlicher Umzug eröffnet das Event, dann folgen verschiedene Workshops, Exkursionen und Theateraufführungen. Foto von: Toomas Tuul

Die Mittelaltertage

KUMU

Das Kunstmuseum im Kadriorg Park ist selbst ein Kunstwerk und ein Meisterwerk moderner Architektur. Die Kurven und scharfen Kanten grenzen die Kupfer- und Kalksteinstruktur ab, die in eine Kalksteinklippe integriert wurde. Die Ausstellungen im KUMU versuchen ein breites und diverses Publikum anzusprechen. Es wird klassische und zeitgenössische Kunst – und alles was dazwischen liegt – ausgestellt. Im Jahr 2008 wurde dem KUMU Kunstmuseum die Auszeichnung Europas Museum des Jahres verliehen. Foto von: Toomas Volmer

KUMU

Tallinner Musikwoche

Die Tallinner Musikwoche im Monat April ist eine jährliches Treffen der Musikindustrie und gehört zu den größten Hallenfestivals in der baltisch-nordischen Region. Um die 800 Akteure aus der Musikbranche versammeln sich und die künstlerische Aufstellung präsentiert über 200 estnische und internationale Aufführungen diverser Musikgenres; alle Musikarten, von der Untergrundmusik und Avantgarde bis hin zu Pop, Rock, Klassik und Sub-Genres dazwischen kommen zur Aufführung. Foto von: Tallinn Music Week

Tallinner Musikwoche

Das Kunstmuseum Kadriorg

Zu einem Besuch Tallinns gehört auf jeden Fall der Besuch des barocken Nord-Palastes, der 1718 von Peter dem Großen für seine Frau Katharina I. errichtet wurde. Das Design stammt vom italienischen Architekten Niccolo Michetti. Der grandiose Palast sowie die gepflegten Gärten in der Umgebung sind ein beeindruckendes Beispiel für die zaristische Extravaganz. Ein genau so wichtiger Grund für einen Besuch ist die Tatsache, dass sich die Sammlung ausländischer Kunstwerke im Estnischen Kunstmuseum befindet. Foto von: Paul Kuimet

Das Kunstmuseum Kadriorg

Estnische Musiktage

Die Estnischen Musiktage, bei denen es sich um eine Weltpremiere handelt, sind ein besonderes Festival der zeitgenössischen klassischen Musikszene Estlands. Das Programm setzt sich aus hervorragenden Meisterwerken führender estnischer Komponisten zusammen, die speziell für das Festival in Auftrag gegeben wurden. Das Festival sucht den Mittelweg zwischen Einheimischem und Fremdem, Vertrautheit und Erhabenheit, und das Programm des Festivals beinhaltet immer häufiger Crossovers zwischen verschiedenen Genres und Stilen. Foto von: Peeter Langovits

Estnische Musiktage

Orgelmusik

Fast jede Kirche in der Altstadt hat eine Orgel mit einem einprägsamen und wunderschönen Klang. Die Tallinner Domkirche und die Tallinner St. Johanneskirche sind sogar innerhalb Europas eine Besonderheit, da ihre wertvollen Orgeln älter als 100 Jahre sind. Aus diesem Grund ist Tallinn stolzer Gastgeber des weltbekannten Tallinner Orgelfestivals mit Musikgästen aus der ganzen Welt. Foto von: Paul Kuimet

Orgelmusik

Estnisches Design-Haus

Versteckt im historischen Fischereiviertel Kalamaja befindet sich das Estnische Design-Haus mit Designer Studios und Designerfirmen. Auch die Vereinigung Estnischer Designer ist hier zuhause. Im Ausstellungsraum können Sie sich mit den besten Designerschöpfungen vertraut machen und auch gleich Ihre Lieblingskreationen erwerben. Ein Café im Nachbargebäude macht Ihren Design-Shoppingausflug noch zusätzlich interessant. Foto von:

Estnisches Design-Haus

Telliskivi Creative City

Die Telliskivi Creative City ist das Zuhause einer Reihe von Firmen und nicht-kreativer Unternehmen, die in vielen verschiedenen Bereichen tätig sind. Hier finden Sie ein Restaurant mit 160 Plätzen, ein Zentrum für Kinderbetreuung, eine Druckerei, ein Möbelgeschäft sowie eine Handlung mit antiken Büchern, nur um einige zu nennen. Die Creative City liegt gleich außerhalb der Altstadt und hat sich zu einem künstlerfreundlichen Komplex entwickelt. Dieses unkonventionelle Viertel ist ein Ort der Entspannung und des Geschäftemachens, das Menschen mit ähnlichen Interessen anzieht. Foto von: Paul Kuimet

Telliskivi Creative City

Elegantes hiesiges Kunsthandwerk

Die authentischsten estnischen Souvenirs, die Sie von Tallinn für Ihre Freunde und Bekannten zuhause mitnehmen können, sind traditionelle estnische Kunsthandwerksartikel – wunderschön, normalerweise funktionell und nach Jahrhunderte alter Tradition von Hand gefertigt. Strickwaren, wie z.B. farbenfrohe Pullover, Schals, Hüte, Socken, Handschuhe und Fäustlinge finden Sie in einer großen Farb- und Musterauswahl. Auch Leinen wird vielerorts verkauft, ebenso Haushaltsartikel aus Leder, Stein und Holz. Halten Sie besonders Ausschau nach Küchenartikeln, die aus süßlich riechendem Wacholderholz erzeugt werden. Foto von: Anu Vahtra

Elegantes hiesiges Kunsthandwerk

Freilichtmuseen

Tallinn lädt Sie gerne in zwei Freilichtmuseen ein – in das Estnische Freilichtmuseum in Rocca al Mare und in das Freilichtmuseum in Viimsi; die beiden Museen befinden sich an den gegenüberliegenden Seiten der Tallinner Bucht. Der Besuch dieser beiden Museen ist eine Zeitreise in die Vergangenheit. Foto von: Estonian Open Air Museum

Freilichtmuseen

St. Martinstag-Jahrmarkt

Anfang November ist die beste Zeit für die Weihnachtsvorbereitungen und die für die Auswahl der Geschenke für Freunde. Der St. Martinstag-Jahrmarkt ist in Estland eine wichtige Veranstaltung für Liebhaber von Kunsthandwerk; die führenden Kunsthandwerker präsentieren und verkaufen ihre Arbeiten. Das vier Tage dauernde Programm beinhaltet Workshops, Partys anlässlich von Buchvorstellungen sowie Musik und Tanz. Besucher können traditionelle Speisen und Getränke kaufen, und für Kinder wird eigens ein Handwerkerprogramm angeboten. Foto von: Mari Kadanik

St. Martinstag-Jahrmarkt

Moderne Kultur