Für die beste Darstellung der Webseite von VisitTallinn benutzen Sie bitte Google Chrome.


SCHLIEßEN
HEUTE 3..6
MORGEN 3..8
ÜBERMORGEN 5..9
REGISTRIEREN SIE SICH FÜR DEN NEWSLETTER (AUF ENGLISCH)

Registrieren Sie sich auch für den Tallinn Newsletter und erhalten Sie Tipps
über bevorstehende Ereignisse, neu eröffnete Attraktionen und Sonderangebote!
Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie mit der Datenverarbeitung einverstanden sind.

Sie haben den Newsletter bestellt
 

Foto von: Gloria

Autor: Priit Koff  •  16.01.2019

Auch wenn Tallinn auf den ersten Blick nicht als ein Paradies für Weinkenner erscheint, kann es doch mit einer beeindruckenden Auswahl an guten Weinbars und Unterhaltungseinrichtungen hervorstechen. Im Folgenden finden Sie eine geographisch geordnete Auswahl an verschiedenen Orten, die ein echter Weinliebhaber nicht links liegen lassen sollte. Wir beginnen direkt im Herzen der Stadt.

Stadtzentrum

Bei „R14“ handelt es sich um eine Weinbar mit Restaurant im Herzen des pulsierenden Rotermannviertels im Stadtzentrum. Im Eingangsbereich der Bar gibt es einen Bereich für Weinproben, aber das Restaurant hat viel Platz und bietet die fantastische Möglichkeit, verschiedene Weine mit unterschiedlichen Gerichten zu paaren. Scheuen Sie sich nicht, den Grand Old Man der estnischen Weinszene, Herrn Rein Kasela (auch bekannt als „Papa Kasela“), nach Empfehlungen zu fragen, denn die Weinliste kann leicht auch Weinkenner überfordern, die nicht zufällig ein enzyklopädisches Wissen aller in der Welt produzierten Traubenerzeugnisse besitzen. Das in ein einem historischen Kalksteingebäude, das früher ein Elektrizitätswerk war, untergebrachte „R14“ lohnt sich auf jeden Fall, wenn Sie sich zu einem guten Glas oder einer leckeren Mahlzeit gut unterhalten wollen.

Wenn Sie es ein wenig eiliger haben und dennoch nicht auf einen guten Wein verzichten wollen, dann sollten Sie das „Flamm“ aufsuchen, das sich quasi nebenan im Rotermannviertel befindet. Der Flammkuchen bzw. tarte flambée ist ein traditionelles Gericht im Elsass und besteht aus einem dünnen Brotteig, der mit Rahmkäse bedeckt ist und alle Möglichkeiten an Garnierungen bietet. Die Liste der Flammkuchen ist ausgesprochen lang und der Geschmack ist allen Gerüchten nach nahezu schockierend authentisch, und das zu einem fairen Preis! Jeder Flammkuchen (bitte nicht als „Pizza“ bezeichnen, auch wenn er mit ihr oft verglichen wird) passt gut zu einem bestimmten Wein; Sie sollten daher unsere freundliche Bedienung um Rat fragen. Das „Flamm“ hat nicht allzu viele Plätze hat und ist am Abend recht voll, wenn Yuppies aus den angrenzenden Büros eintreffen. Wer Glück hat, sitzt direkt am Küchentresen und kann zuschauen, wie die Kuchen frisch aus dem Ofen kommen.

Altstadt

Wenn Sie sich in die Altstadt begeben, sollten Sie zunächst die Haupteinrichtung der Tallinner Weinbar-Szene aufsuchen, den Weinkeller Gloria. Es handelt sich um eine Gaststätte mit viel Prestige, und das zurecht, denn das darüber befindliche Restaurant erinnert an vergangene Zeiten, und der Weinkeller nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in eine Epoche, als Männer noch Gentlemen und Frauen Ladies waren. Nehmen Sie am Kamin Platz oder aber in einer der vielen Grotten. Der Weinkeller Gloria lässt die gute alte Zeit von vor 100 Jahren auferstehen, und das mit einer dazu passenden Weinauswahl.

Wenn Sie zur Rataskaevu Str. gleich beim märchenhaften Ratshausplatz kommen, sollten Sie Ausschau halten nach der „Osteria del Gallo Nero“, die schnell übersehen werden kann, aber ihrem italienischen Namen gerecht wird. Es handelt sich um eine kleine Bar, die Wein und einfache Speisen in einer sehr italienischen Atmosphäre bietet. Aus den Lautsprechern dröhnt zumeist Italo-Pop, und die Auswahl an Snacks reicht vom Prosciutto zu exquisiten Käsesorten und mariniertem Gemüse. Der kleine Raum ist zumeist so warm, dass man sich wie in einer heißen Sommernacht in der Toskana vorkommt, denn die Betreiber möchten, dass Sie sich wie zu Hause fühlen, und zwar deren Zuhause, um genau zu sein.

Von der Rataskaevu Str. ist es nur ein Katzensprung zur Lai Str., wo Sie Ihre Entdeckungstour durch die Tallinner Weinkultur fortsetzen können. Gleich um die Ecke werden Sie einen einfachen, aber raffinierten Ort finden, der einen überaus passenden Namen trägt: „Wine Not?“. Der junge Weinfan Carlos ist stolz darauf, das Beste, das sein Heimatland zu bieten hat, anbieten zu können. Es mag für Sie überraschend sein, aber portugiesischer Wein ist nicht nur vhino verde; es gibt viel mehr zu entdecken. Carlos lässt es sich nicht nehmen, Ihnen einen langen (aber interessanten!) Vortrag über die Vorzüge des portugiesischen Weines zu geben. Und dank einer genialen Erfindung namens Coravin, können Sie jeder Flasche eine Probe entnehmen, ohne die Qualität des Weines zu ruinieren.

Wenn Sie es noch internationaler wünschen, sollten Sie einige hundert Meter die Lai Str. entlanggehen, zu „Pan y Vino“, das vom Peruaner Tony betrieben wird. An jedem Abend können Sie hier auf Einheimische und Touristen treffen, die sich nicht darum sorgen müssen, dass Sie am nächsten Morgen früh raus müssen.

Falls Sie die italienische Art des Feierns mögen, sollten Sie das Parole“ nicht verpassen. Es befindet sich zwischen Cocktail-Bars auf der Viru Str. Die italienischen Betreiber Giuseppe und Maurizio garantieren, dass Sie sich wohl fühlen werden. Sie kümmern sich rührend um ihre Gäste und bieten Ihnen den besten Sitzplatz, so dass Sie zum Essen oder den Snacks die Livemusik bestens genießen können. Der Name „Parole“ stammt aus einem bekannten italienischen Lied, und Sie können sicher sein, dass Sie es am Abend mehrere Male entweder live oder von der CD hören werden.

Kalamaja

Aber lassen Sie sich nicht zu lange vom Charme der Altstadt verzaubern! Seien Sie mutig und begeben Sie sich in den Bezirk Telliskivi, wo Sie Tallinns Hipster antreffen und der den Kreativzentren in London, Berlin, New York und anderswo entspricht. Direkt gegenüber vom Bahnhof finden Sie „Time to Wine“, das eine ganz neue Art des Weinausschanks bietet: Der Wein kommt aus einem Automaten. Bei Ihrem Eintritt erhalten Sie eine Karte, die Ihnen Zugang zu ca. 15 Weinsorten gewährt. Stecken Sie die Karte einfach in den Automaten und wählen Sie aus. Sie müssen nur die Menge eingeben. Da das System denkbar einfach ist und die Atmosphäre gemütlich, können Sie leicht den Überblick verlieren und am Ende des Abends eine stolze Rechnung zu begleichen haben!

Nur wenige Meter weiter befindet sich das „Tiks“, ein ständiger Lieblingsort unter Tallinns Hipstern. Es fungiert als Weingeschäft und Weinbar, und es gibt ständig Kundschaft, die entweder ein Glas Wein trinken oder aber für den Abend einkaufen möchte. Auch wenn das „Tiks“ sich als Weinbar versteht, bietet es auch Gin und Rum in vielen Sorten an und ist ein Garant für eine gute Zeit, entweder an der Bar oder aber am Tisch, wo man Fleisch- und Käseplatten genießen kann.

Noch ein wenig weiter die Straße entlang finden Sie „Shvips“, dessen Name wie das deutsche „Schwips“ eindeutig ist. Sie müssen noch einmal die Bahnschienen überqueren, aber es handelt sich um die letzte Gaststätte auf Ihrer Reise durch Hipsterville, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Einheimische loben die vorzügliche Auswahl an Weinsnacks und die kleine, aber feine Weinauswahl.