Stadtteile
Pirita-Promenade in Tallinn, Estland
Meer. Pirita, Tallinn, Estland
Botanischer Garten Tallinn, Estland
Tallinner Fernsehturm, Estland
Pirita-Promenade in Tallinn, Estland
Meer. Pirita, Tallinn, Estland
Botanischer Garten Tallinn, Estland
Tallinner Fernsehturm, Estland
Estnische Küche. Restaurant Noa in Pirita, Tallinn, Estland

    Pirita

    Die Gründung eines Klosters im 15. Jh. trug maßgeblich zur Entwicklung des Bezirks Pirita bei. Dessen imposanten Ruinen bestimmen auch heute noch sein Stadtbild. Die Ufer des Flusses Pirita, das Urstromtal, der Kiefernwald mit Erlebnispark und ein Sandstrand von über zwei Kilometern sind ideal für aktive Erholung. 

    Der Yachthafen in der Mündung des Flusses Pirita, mit dem Yacht Club Restaurant, charakterisiert vielleicht am besten den sorglosen Lebensstil dieses Stadtteils. Der arten- und ereignisreiche Botanische Garten von Tallinn erwartet Pflanzenliebhaber das ganze Jahr. Die im Rahmen der Olympischen Spiele von Moskau im Jahr 1980 angelegten Bauten sind für Architektur- und Geschichtsfans ein Leckerbissen. Das Besucherzentrum der Segelregatta und der Fernsehturm sind die Schmuckstücke dieser Periode. 

    Im Stadtteil Pirita befindet sich auch das Denkmal an die Opfer des Kommunismus Maarjamäe, und die Ausstellung im Schloss Maarjamäe erzählt die jüngste Geschichte der Este. Die Restaurants von Pirita mit ihren Meeresblicken bieten Reizendes für Augen und Gaumen. So richtig am Meer fühlen Sie sich, wenn Sie mit dem Rad oder zu Fuß die Reidi Str. nutzen; sie geht später in die Pirita-Promenade über.

    Entdecken Sie Pirita

    Aktivitäten in Pirita